Mit einwöchiger Verspätung begrüßten wir das neue Jahr. Ania litt noch an einer Erkältung. Dank Sue konnten wir uns aber einsingen. Zunächst probten wir Le chat de la voisine. Den Teil, den wir noch nicht kannten, erstmal nur mit Lololo (man erinnere sich an Loriot). Basses first zum Lockern. Hat geklappt.
Dann Shall I compare thee, recht schön. Zu dem Zeitpunkt hatte Ania auch fast ihre Stimme wieder gefunden. Als Abschluss den Shakespeare-Kanon.

Im alten Jahr hatte ich angeregt, dass man sich Gedanken um das Programm und den Rahmen für unsere Konzerte im Juni macht. Bisher habe ich keine Reaktionen erhalten. Würde das aber gerne haben und tun.

Nett noch die Ansprache unseres neuen Chormitglieds, die unser Programm und unsere Leiterin lobte. Nur unsere Probendisziplin sei noch zu verbessern.

Dirk