Gestern hatten wir eine sehr schöne Probe. 25 Sängerinnen und Sänger waren dabei. Vielleicht hat sich herum gesprochen, dass es jetzt kuschelig warm bei uns ist?

Gesungen haben wir Basses first, den meisten noch vom Konzert vertraut, eigentlich ohne Noten, um die Intervallsprünge zu üben.

Im Anschluss gabs Momente, zuerst der Schluss, dann den "Vorlauf" ab Takt 19. Wir merkten, dass manche Teile schon wieder in Vergessenheit geraten sind. Bei dem zweiten Gershwin Love-Stück wünscht sich Ania, dass wir die ersten Takte ohne Noten singen (also ohne in sie hineinzusehen), um das Tempo und die Dynamik genau abzunehmen.

Zum Schluss noch die Worte, am Ende darf man das Verwehen endlos dehnen, um den Genuss des unkontrollierten Singens zu spüren.

Dirk