Am Montag haben wir während des Einsingens einen neuen Kanon gelernt:

Zwei Schritt nach links und zwei Schritt nach rechts, guten Abend sagen, erst ein kleiner Sprung, dann ein kleiner Klatsch und das Stück beginnt von vorne.

Das erinnert mich an ein Kinderspiel, das ich diese Woche neu lernte:

Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm, vorwärts, rückwärts, seitwärts, stehn, hüpfen und dann weitergehn.

Sonst probten wir Viva la musica, den Schluss ab Takt 16 mit dem Sprung in die erste und zweite Klammer.

If ye love me: in Takt 21 will Ania dem Tenor die Länge der ganzen Note anzeigen. Der Höhepunkt liegt bei forever, Takt 18.

El ultimo café haben wir ab 25 weiter gesungen. In Takt 27 singen Alt 1 und Alt 2 die Interjektion „lo mismo el café“.

Zum Probenwochenende: Anreise ab 14 Uhr, anschließend Kaffee und Kuchen, selbst gebacken. 15 Uhr Probenbeginn. 18 Uhr Abendessen, anschließend Proben bis zum gemeinsamen Abendprogramm.

Am Sonntag Probe von 10-12 Uhr, Mittagessen anschließend und danach Aussprache und Beschluss des neuen Probewochenendes 2018 (Terminkalender!). Gegen 14 Uhr Aufräumen und Abreise.

Wer mag, kann mit dem Fahrrad nach Gersheim fahren: Treffpunkt, 12 Uhr am Saarradweg, unterhalb der Ostspange, auf Altstädter Seite.

Caroline sammelt beim Chorwochenende die Gelder für Unterkunft und Verpflegung ein, bitte selbst den Beitrag ausrechnen und ihr abgeben.

Dirk