Das Chorwochenende 2017 ist schon wieder Geschichte. Wir hatten zwei schöne Tage in Gersheim. Spohns Haus hat uns herzlich, wenn auch wenig warm empfangen. Silke hat uns einen schönen Rahmen organisiert: einen guten Proberaum mit tollem Klavier und ein gemütlicher Speisesaal. Super war wieder der Kuchenempfang. Diesmal hatten wir weniger Körperarbeit, dafür mehr Zeit für Stimmübungen und Zeit, die neuen Stücke zu lernen.

Dazu kamen Leopold II und ein Stück von Mänteyärvi, Ach bittrer Winter. Dazu noch das Ladida im afrikanischen Stil von Monica Aslund. Hierbei haben wir auch perkussive Übungen mit den Händen geprobt. An den schon bekannten Stücken Viva la musica und If ye love me haben wir weiter gefeilt. Und el ultimo café geht vom Anfang bis zum Schluss (allerdings ohne Tenor I :-()

In der Nachbesprechung hat sich herauskristallisiert, dass die Sängerinnen und Sänger von Spohns Haus so einigermaßen überzeugt waren. Für das nächste Chorwochenende wären die Daten 27.-28. Oktober oder 17.-18. November 2018 möglich. Wir informieren uns über Unterkünfte und Preise in Homburg, Berschweiler, Oberthal und Ottweiler.

Morgen ist wieder Probe wie gewohnt. Dafür fällt am 30. Oktober die Probe aus.

Dirk