Nach den Sommerferien haben wir uns wieder in der Deutschherrnkapelle zusammengefunden. Die Sopräne hatten sich heimlich schon um viertel vor acht verabredet, um einen Probevorsprung zu haben. Viertel nach acht durften wir dazu stoßen und uns von ihrem Fortschritt überzeugen. Damit der Erfolg nicht einstimmig bleibt, sollen jetzt im Wechsel die Stimmen einzeln proben:
Nämlich am 1. Montag des geraden Monats die Sopräne um viertel vor acht bis viertel nach acht.
Am 3. Montag des geraden Monats die Altistinnen  um viertel vor acht bis viertel nach acht.
Am 1. Montag des ungeraden Monats die Tenöre  um viertel vor acht bis viertel nach acht.
Am 3. Montag des ungeraden Monats die Bässe  um viertel vor acht bis viertel nach acht.
Die Probe geht an diesen Montagen nur bis halb zehn, so dass man noch ein Bierchen im Ivica trinken kann.
Am 2., 4. und 5. Montag ist Probe wie gewohnt von acht bis viertel vor 10.
 
Gesungen haben wir Dona Ubensa von 1-28.
Chroma-Dip im Kanon.
Und nochmal neu gelernt haben wir ein baskisches Lied: Lili eder bat badut nik, von Takt 1-18.