Liebe Singende,
was war: in der letzten Probe haben wir den Sprung von der Callingyouübung in die "richtigen" Callingyounoten geschafft! Es war harte, anstrengende Arbeit für alle, aber man hat gemerkt, dass flächendeckend Zuhause geübt wurde, und dann hat es am Ende doch bis Takt 24 geklappt, wie vorgenommen. Die Freude darüber hielt sich vor lauter Erschöpfung in Grenzen, sowohl bei den Ausführenden als auch bei dem Leitenden. Aber man kann nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens sein (hab ich das geschrieben?!). Ach, und noch ein Beispiel von Grenzen der Freude: Als klar wurde: auch diesmal kein Agua de beber in einem Rutsch. Hm... Richtig freudig hingegen die befreienden Vezzosi Augelli zum Schluss, also ich war da echt froh!

Was wird sein: wir bereiten Calling You vor, bis Takt 42, und die lieben Tenöre sollen, Zitat, ihr Solo schon mal üben. Mehr wäre da meinerseits nichts zu sagen, vor allem jetzt, wo sich die Sonne grad mal verzogen hat auch im Echt, wo es diese Tage so schön war. Aber es soll wieder gut werden, han sie gemelt.
Bacio, Laura